top of page
logo_drhc_transparent.png
Welpentagebuch
Dolmen's Red Hot Carrots

Dolmen's Red Hot Carrots

FÀilte- Willkommen in unserer Kleinen Liebhaberzucht

Der Irish Terrier ist ein rotgoldener (RED) - feuriger, schneller, wendiger (HOT) .- lebenslustiger und überschwänglicher, erdverbundener (CARROT) Hund- und ich- FIONA AUS DEM IMPERIUM- wohne am DOLMEN (keltischer Steintisch) in Essen- Kupferdreh und habe natürlich -wie alle Vertreter meiner Rasse- ein Herz aus Gold….

(Nachzulesen bei Jack London „Jerry of the Islands“).

Meine Menschen nennen mich auch gern "Rübe aus Rübennasenhausen", weil ich auch ein bisschen frech und gewitzt bin.

Irish Terrier Fiona im Rapsfeld
Über Uns

Über Uns

Wir sind Anja und Martin und wohnen im schönen Essener Süden, in der Nähe des Baldeney Sees,

 

und 2006 mit unserer ersten Irish Terrier Hündin Nuala „auf den Hund gekommen“ und haben es nicht eine Sekunde bereut.

 

 

Anja und Martin und Fiona in den Dünen
Nuala vom Akazienhain

Dreizehn Jahre begleitete Nuala uns und unseren Sohn durch dick und dünn und war uns immer eine lustige, gut gelaunte, vor allem kinderliebe Gefährtin, die hier in der Nachbarschaft auch Kinder mit Angst vor Hunden erfolgreich „therapierte“ und für jeden Quatsch zu haben war. 

Für uns ist der Irish Terrier eine ideale Hunderasse, wenn man einen agilen, sportlichen und intelligenten Hund sucht, der sich aber auch ruhigen Situationen anpasst, wenig bellt, jedoch auch die Geduld bei der Erziehung durchaus auf die Probe stellt, denn ein Irish Terrier ist- wie viele andere Terrierrassen auch- recht stur und neigt zum Hinterfragen der Kommandos.

Nuala war vom Naturell eher etwas zurückhaltend, ihre Züchterin hatte sie damals für uns empfohlen, da damals in unserem Haushalt auch noch eine tonangebende Katze lebte. Die beiden wurden nie echte Freunde, respektierten jedoch jeweils die Existenz der anderen. Nuala gehorchte aufs Wort und brauchte eigentlich nur eine Leine, wenn wir in der Stadt oder mal an verkehrsreichen Straßen unterwegs waren.

 

Im Verlauf träumten wir immer mal von der Anschaffung eines zweiten Irish Terrier, im Sommer 2019 zog dann die zehnwöchige Fiona bei uns ein und stellte erstmal alles auf den Kopf: ein verrücktes Energiebündel, das zunächst über Tisch und Bänke ging, gleichzeitig viel Körperkontakt einforderte und sich prächtig entwickelte. Leider ging es mit unserer alten Hündin zeitgleich gesundheitlich bergab, so dass die beiden Hunde nicht soviel Zeit miteinander hatten, wie wir uns vorher erhofft hatten.

Der Verlust unserer Nuala war für uns alle sehr schmerzlich, und Fiona gab alles, um uns zu trösten….

 

Da wir immer wieder auf die Schönheit dieses Hundes angesprochen wurden, begannen wir sie, auf kleinen Ausstellungen zu präsentieren, auf denen sie vorzüglich abschnitt und sich so toll verhielt: so freute sie sich wie verrückt, wenn wir beim Ringtraining ankamen und blieb bei Ausstellungen deutlich cooler und gelassener als ihr Frauchen…

Ausstellungen sind dafür wichtig, um diese tolle Hunderasse, die glücklicherweise nicht zu den überzüchteten Rassen gehört, gesund und den Standards folgend zu erhalten. Für einen wesensfesten Hund ist dies kein Stress, zumal der Irish ohnehin sehr anpassungsfähig und -freudig ist.

 

So verfestigte sich bei uns zunehmend die Idee, mit Fiona eine kleine Hobby-Zucht aufzubauen- denn der Wunsch nach einem zweiten Irish ist geblieben und wir könnten einen Nachkommen behalten…

 

Im November 2022 haben wir mit Fiona unsere Zuchtzulassung vom KfT/VDH erhalten und planen den ersten Wurf im Herbst/ Winter 2023 gemäß den Richtlinien durch den KfT/VDH: Unsere Zuchthündin ist Genotype N/N (normal/ kein Träger)für Hyperkeratose (Erkrankung der Fußballen).

Wir setzen bei der Verpaarung auch nur durch den KfT zugelassene Deckrüden ein, die ebenfalls entsprechende genetische Untersuchungen durchlaufen haben.

 

Unser Zuchtziel ist die Erhaltung der Gesundheit und Schönheit dieser Rasse mit allen  ihren besonderen und feinen Charaktermerkmalen in dem kleinen, feinen Rahmen einer Hobbyzucht. 

die junge Fiona aus dem Imperium

Aufzucht der Welpen

Unsere Hündin Fiona und selbstverständlich auch ihre Welpen leben mit uns in unserem Haushalt und werden so von Geburt an auf den Alltag in einer Familie geprägt:

Sie hören typische Geräusche wie verschiedene Stimmen, Töpfe klappern und den Staubsauger und werden behutsam an weitere Umweltreize drinnen und draußen herangeführt.

Wenn die Welpen mobiler und widerstandsfähiger werden und das Wetter mitspielt, dürfen sie hinaus in den Garten und erste kleine Spaziergänge durch die Siedlung unternehmen, lernen andere Tiere kennen und das Mitfahren im Auto.

Spielen, Kuscheln und Streicheln sind dabei zum Bindungsaufbau in der Sozialisierungsphase weitere entscheidende Aspekte um den kleinen Irish fit für ihre/n Menschen zu machen.

Mit dieser verantwortungsvollen Prägung im frühesten Welpenalter möchten wir den kleinen Irish das Rüstzeug mitgeben und so den Grundstein legen für die bestmögliche Entwicklung eines selbstbewussten, angstfreien und wesensfesten Hundes.

Selbstverständlich wurde unsere Zuchtstätte begutachtet und abgenommen.

Die Geburt, Aufzucht, Prägung und Entwicklung unserer Welpen dokumentieren wir hier in unserem Welpentagebuch.

Ein Kennenlernen potentieller Besitzer gern auch schon vor dem Wurfereignis und natürlich auch die Beratung der frischen Hundebesitzer nach Abgabe der Welpen ist für uns wünschenswert und selbstverständlich.

Die jung Fiona mit dem Besenstiel
Kontakt
bottom of page